//Update 03.10 19Uhr

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Du bist seit 30 Jahren treuer Eintrachtfan und auch im Besitz einer Dauerkarte. Somit sitzt du seit Jahren mehr oder weniger neben den gleichen Leuten. Man lernt sich über die Jahre kennen und freut sich am Wochenende mit eben diesen Leuten im Stadion ein Bierchen zu trinken und zu Fachsimpeln. Nach vier siegen und einem unentschieden freust du dich, dass die Uhr 15:30 schlägt und das Spiel endlich angepfiffen wird. Doch dann passiert es, neben dir stehen zwei Männer, die dir ihre Marke zeigen und sich somit als Kripobeamte ausweisen. Sie fordern dich auf mit auf die Stadionwache zu kommen. Nicht nur du, sondern wohl auch die Sitznachbarn werden sich fragen, was du wohl ausgefressen hast. Nach 15-30 min. kommst du wieder auf deinen Platz und erzählst die unglaubwürdige Geschichte, es soll sich um ein Fahrraddiebstahl handeln…

Eine denkbar schlechte Geschichte mag man wohl glauben, doch genau so spielte es sich am letzten Sonntag im Spiel gegen den SC Freiburg ab. Der Höhepunkt, laut Aussage des betroffenen wurde dieses Prozedere mit 10 Fans der Eintracht Frankfurt durchgezogen.

Doch was war genau passiert? Laut Polizeisprecher Rüdiger Reges wurde vor gut zwei Wochen ein Fahrrad an der Borsigallee gestohlen.  „Der Mann wurde bei dem Diebstahl des Rades gefilmt und wir haben einen Hinweis bekommen, dass er sich regelmäßig im Stadion aufhält“. Offensichtlich sah man auf dem Video einen Mann mit kurzen, blonden Haaren, denn nach diesem fahndete man nun mit Hilfe der hauseigenen Kameraüberwachungsanlage. Die betroffenen wurden also nach einander auf die Wache gebeten, wurden dort kurz befragt und mussten ein Lichtbild von sich machen lassen. Natürlich macht sich da ein wenig verbaler Frust breit, doch dieser wurde direkt mit dem Hinweis auf Verwahrung auf der Wache, bis zum Ende des Spiels, im Keim erstickt.

Laut dem Polizeisprecher hätte es allerdings nur 2 Personen betroffen. Die Eintracht und somit der Hausherr, will laut Pressesprecher Knoop garnichts davon gewusst haben.

Fazit: Es reicht offensichtlich aus, dass irgendwo in Frankfurt ein Fahrrad geklaut wird um einen Fußballfan, der kurze, blonde Haare hat, vor den Leuten im Block vor zu führen und ihm dann noch gut 15-30 min. des Spiels zu verwehren. Auch steht es der Staatsmacht wohl zu, das Stadion und die darin befindlichen Fans als Fahndungsort zu missbrauchen ohne das der Hausherr davon in Kenntnis gesetzt wird. Auch steht hier wiedermal die Unverhältnismäßigkeit im Raum.

Offensichtlich verhalf diese Methode nicht, den Dieb zu stellen. Die Fans, welche das ganze im Eintracht Forum diskutieren, sind sich allerdings einig, das solche Methoden in der heutigen Zeit nichts mehr zu suchen haben.

Wie das ganze weiter geht? Wir halten euch auf dem laufenden.

Quelle: Eintracht.de (Forum) – da-imnetz.de

//Update: Der Fanbeautragte Marc Francis hat nun angekündigt, mit dem Betroffenden in Kontakt zu stehen und dem Ganzen nach zu gehen.