Eintracht bestätigt: Zambrano verletzt

Veröffentlicht am 13/10/2014 von

Wie die Frankfurter Eintracht am heutigen Montag bestätigte, hat sich Abwehrchef Carlos Zambrano beim Länderspiel kurz vor Schluß verletzt. Zambrano musste nach einem Schlag aufs Knie verletzt ausgewechselt werden. Das Knie soll in kürzester Zeit angeschwollen sein. Peruanische Medien berichteten übereinstimmend von einer schweren Verletzung des Verteidigers: Zambrano soll sich eine “Verstauchung zweiten Grades” im rechten Knie sowie einen “Teilriss der Bänder” zugezogen haben, wurde Mannschaftsarzt Julio Segura unter anderem in der Tageszeitung La Republica zitiert.

Zu der Schwere der Verletzung wird sich die Eintracht jedoch erst nach eigens durchgeführten Untersuchungen äußern. Sollte sich die Schwere der Verletzung bestätigen, wird Zambrano operiert werden müssen und damit der Eintracht bis zu sechs Monate fehlen. Neben Djakpa, Valdez und Trapp wäre dies der vierte Langzeitausfall in dieser Saison.

Eintracht Frankfurt ringt den 1. FC Köln nieder

Veröffentlicht am 04/10/2014 von

IMAG2659Eintracht Frankfurt wurde am heutigen Abend alles abverlangt. Vor ausverkauftem Haus ging es gegen den 1. FC Köln. Eine negative Serie hieß es aufzuholen. Und es kam genau so. Vor 51.500 Zuschauern im Waldstadion brachte Marcel Risse die Gäste bereits nach 15. Minuten in Führung. Es war der Weckruf für die Eintracht, die danach stärker wurde. Zwei Tore von Alex Meier (Fussballgott) nach Vorlage von Haris Seferovic (44./54.) drehten die Partie. Nachdem Jonas Hector (65.) noch einmal ausgleichen konnte, besiegelte ein Eigentor von Kevin Wimmer (79.) die Niederlage für Köln. Es bot sich eine Atmoshphere, welche man zuletzt im Europacup erlebte. Damit verabschiedete sich die SGE auf Platz 5 in die Länderspielpause.

Bilder I Video (folgen)

Eintracht Frankfurt: Rückblick & Aussicht

Veröffentlicht am 03/10/2014 von

Trotz des bevorstehenden Top-Spiel`s am morgigen Samstag, darf ein kleiner Rückblick erlaubt sein: Die postivste Nachricht der Woche dürfte die Rückkehr von Youngster Sonny Kittel sein. Nach seinen Knieproblemen stieß er unter der Woche wieder zur Mannschaft und trainierte mit. Auch Jan Rosenthal ist wieder zurück. Nach seiner überstandenen Lebensmittelvergiftung ist auch er wieder auf dem Trainingsgelände.

Doch nun zum kommenden Gegner, dem 1. FC Köln: Platz 13 in der Liga. Ein Torverhältnis von 2 zu 3 und eine negative Bilanz im Waldstadion (22 Eintracht-Siege, 11 Unentschieden und 16 Köln Siege). Dennoch ist die SGE seit 6 Spielen gegen den FC sieglos. Es dürfte also durchaus ein Geduldsspiel werden. Doch mit einem vollen Waldstadion im Rücken, gepaart mit der breiten Brust nach dem Sieg in Hamburg, ist morgen alles drin. Der Schiedsrichter, auch nicht unwichtig in der aktuellen Zeit, ist Wolfgang Stark. Insgesamt pfiff Stark die Eintracht bereits 18mal. Davon gewann die SGE 9 Partien, spielte 5 mal Unentschieden und verlor 4 Begegnungen.

Fehlen werden der Eintracht Marc Stendera und Vaclav Kadlec. Neben den vielen bereits vorher schon Fehlenden wie z. B. Flum, Trapp und Valdez. Jedenfalls sind es Schaaf “eindeutig zuviele”, wie er auf der heutigen Pressekonferenz preis gab. Die Aufstellung hat Schaaf noch nicht ganz im Kopf, will das heutige Training und die Rücksprache mit den Co-Trainern noch abwarten. Ob Lucas Piazon nach seinem grandiosen Treffer in der Startelf stehen könnte, ließ er offen.

Mit noch mehr Selbstbewusstsein als in Hamburg, mit mehr Ballbesitz und damit mehr Aktionen in den eigenen Reihen will Schaaf gegen Köln aggieren. “In jedem Fall wird es ein intensiv geführtes Spiel werden, in denen sich die Beiden kaum Raum geben werden”, so Schaaf. Eins dürfte jedenfalls sicher sein: Ruhig auf seiner Bank werden wir Schaaf sicherlich nicht sehen. Das hat er diese Saison noch nicht hinbekommen. “Es dürfte der ein oder andere Spieler froh sein, wenn er nach der Halbzeitpause auf der anderen Seite des Platzes spielen kann und mein “Gerbülle” nicht mehr hören muss.” sagte Schaaf vor ein paar Wochen im Heimspiel des HR. Wie man auf dem Bild sieht, ist der rote Teppich bereits ausgerollt. Eine kleine, aber feine Neuerung seit dieser Saison. Auf drei Punkte! Forza SGE!

SGE: “Trappo” fällt Wochen aus

Veröffentlicht am 24/09/2014 von

Bei der Untersuchung am heutigen Mittwochnachmittag, den 24. September hat sich leider herausgestellt, das sich Eintracht-Torhüter Kevin Trapp im Rahmen des gestrigen Bundesligaspiels gegen Mainz 05 einen Riss in der vorderen Syndesmose (linkes Sprunggelenk) zugezogen hat.

Aufgrund dieser Diagnose ist ein operativer Eingriff erforderlich, welcher am Donnerstag, den 25. September in der BG Unfallklinik in Frankfurt  durchgeführt wird. Kevin Trapp wird demnach für voraussichtlich 10-12 Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Erste Stimmen:

Chef-Trainer Thomas Schaaf über den Ausfall: „Damit haben wir nicht gerechnet, diese Diagnose trifft uns schwer. Wir wünschen Kevin jetzt einen guten Verlauf der Genesung. Mit Felix Wiedwald haben wir einen Torhüter dem wir ebenfalls bedingungslos Vertrauen.“

Sportdirektor Bruno Hübner: „Mir fehlen die Worte. Das ist in dieser noch jungen Saison nun die fünfte schwere Verletzung, die wir hinnehmen müssen.“

Quelle: eintracht.de

Constant Djakpa: Saison so gut wie vorbei

Veröffentlicht am 21/09/2014 von

Während des Spiels war das Ausmaß der Verletzung nicht absehbar. “Der erste Gedanke war, dass er sich vielleicht gezerrt hat”, sagte Eintracht-Trainer Thomas Schaaf. Djakpa sei nach seiner Auswechselung sogar in der Kabine rumgelaufen, berichtete Abwehrkollege Marco Russ. Doch am Abend kam dann die nächste Hiobsbotschaft: Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie, lautete die Diagnose. Trainer Schaaf gab sich durchaus erschrocken und hofft nun auf einen optimalen Heilungsverlauf. Auch wenn Constant am heutigen Sonntag schon wieder zu Späßen aufgelegt war, wird er der Mannschaft gut ein halbes Jahr fehlen. Genauso lange wie Nelson Valdez, der sich vor gut zwei Wochen ebenfalls das Kreuzband gerissen hat.

Doch für Schaaf bleibt keine Zeit. Denn bereits am Dienstag geht es im Wladstadion gegen den FSV Mainz. “Wir haben ein paar Gedanken, diese Position zu besetzen”, so Schaaf. Neben Rechtsfuß Timothy Chandler, der im US-Team regelmäßig auf der linken Außenbahn verteidigt, ist Bastian Oczipka erster Anwärter. Ob darüber hinaus die Nachverpflichtung eines vertragslosen Spielers als Backup in Frage kommt, ließ Sportdirektor Bruno Hübner offen. “Wir werden schauen, ob etwas auf dem Markt ist, was Sinn macht”, kündigte der Manager an.

 

Eintracht Frankfurt schießt sich warm

Veröffentlicht am 16/09/2014 von

DSC06242Bei strahlend blauem Sonnenschein gab sich die Frankfurter Eintracht vor 1.000 Zuschauern in Unterliederbach die Ehre. Zum 100jährigen Bestehen des Frankfurter Fussballclubs trat man am heutigen Dienstag zum Nachmittagskick an. Doch zu feiern gab es für Unterliederbach wenig. Die Eintracht gab sich in Torlaune und gewann mit 16 zu 0. Nicht mal den obligatorischen Ehrentreffer ließ sie zu. Marc Stendera überragte als fünffacher Torschütze. Die weiteren Treffer erzielten Alexander Meier (4), Vaclav Kadlec (3), Stefan Aigner (2), Slobodan Medojevic und Marco Russ.

Bilder

Eintracht verliert gegen den FC Augsburg

Veröffentlicht am 14/09/2014 von

Die Frankfurter Eintracht verlor das heutige Sonntags-Spiel gegen den FC Augsburg mit 0 zu 1. In Halbzeit eins gestaltete sich das Spiel noch auf Augenhöhe. Knapp 45.000 Zuschauer musste mit ansehen, wie Schiri Gräfe ein Foul an Kadlec nicht zum Elfmeter pfiff. Kevin Trapp ließ nach der Partie übrigens verlauten, dass sich dieser bei ihm entschuldigt hätte. Gräfe sagte ihm, dass sein Headset, mit dem er mit dem vierten Offiziellen kommuniziert, kaputt gewesen sein soll. So konnte der nötige Austausch nicht stattfinden und es kam nicht zum Pfiff. Ein persönliches Nachfragen (wie es früher ja Gang und Gebe seine musste), kam für Gräfe wohl nicht in Betracht.

In Halbzeit Zwei nahmen die Gäste die Zügel in die Hand. In der 49. Minute war es dann soweit. Raul Bobadilla machte die erste Saisonniederlage der Hessen mit seinem Tor perfekt (49.). Denn in der Folge konnte die Eintracht nicht viel dagegensetzen. Insgesamt zu statisch und nur noch in den letzten zehn Minuten gefährlich, verlor man schlussendlich das Spiel.

Bilder

Stimmen zum Spiel:
(mehr …)

 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 98 99 100 Next